Psychotherapie: Kosten und Kostenerstattung

Welche Kosten kommen auf Sie zu, wenn Sie die bei einem Psychotherapeuten oder Psychologen eine Therapie in Anspruch nehmen? Ist die Erstattung der Psychotherapie-Kosten durch eine Krankenkasse möglich?

Viele scheuen den Besuch beim Psychotherapeuten aus Angst vor hohen Kosten. Einige Hinweise dazu finden Sie bereits auf dieser Website, gern können Sie mir Ihre Fragen auch telefonisch oder per Mail stellen. Sie sind sich unsicher, ob Sie überhaupt eine Therapie benötigen? Am besten lassen sich die Antworten auf Ihre Fragen in einem ersten Termin klären.

 

Kosten einer psychotherapeutischen Behandlung

Pauschale Leistungspakete gibt es bei keinem Therapeuten - denn eine psychotherapeutische Behandlung ist eine individuelle Leistung. Das gewählte Verfahren der Therapie ist abhängig vom Patienten selbst, seinem Krankheitsbild und seiner Hintergrundgeschichte. Psychische Störungen können ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Wie sich letztlich die Kosten für Ihre persönliche Therapie zusammensetzen werden oder würden, ist erst nach einem ausführlichen Gespräch möglich.

Ich behandele gesetzlich Versicherte, Privatpatienten und Selbstzahler. Die Kostenregelung erfolgt für gesetzlich Versicherte über die zuständige Krankenkasse, für Privatpatienten über die private Krankenkasse und eventuell über die Beihilfestelle. Für Privatpatienten richten sich die Psychotherapie-Kosten nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

 

Kostenerstattung durch die Krankenkasse

Die psychologische Beratung und Behandlung durch einen Psychotherapeuten ist eine antragspflichtige Leistung: Sie gehört zum Leistungsprogramm einer gesetzlichen Krankenversicherung, die Kostenübernahme für die Therapiesitzungen muss aber durch einen Antrag bewilligt werden. Ich übernehme ich als Ihr Psychotherapeut Berlin das Ausfüllen der entsprechenden Formulare. Ihr Verwaltungsaufwand beim Beantragen der Erstattung von Psychotherapie-Kosten beinhaltet das Lesen und Unterschreiben der Formulare.

 

Kosten für die Erstgespräche und probatorische Sitzungen

Als Probesitzungen, genannt probatorische Sitzungen, werden diejenigen Termine gewertet, die vor dem Datum der Kostenübernahme durch die Krankenkasse liegen. Es gibt bis zu drei Erstgespräche und vier probatorische Sitzungen, in denen ich mich als Psychotherapeut ganz Ihnen, Ihrer Person, Ihren Beschwerden und Ihrem Hintergrund widme. Die Krankenkassen zahlen diese probatorischen Sitzungen.

Damit ich Ihre Situation verstehen kann, sind viele Fragen notwendig. Nicht selten ist es einigen Patienten unangenehm oder es erscheint Ihnen nicht zielführend, die Fragen zu beantworten. Auch notwendige und teilweise umfassend ausgefüllte Erhebungsbögen von mir erhöhen allerdings Ihre Chance darauf, dass die Krankenkasse die Psychotherapie-Kosten übernimmt.

Deshalb ist es umso besser, wenn Sie sich öffnen und wir von Beginn an daran arbeiten, eine vertrauensvolle Patienten-Therapeuten-Beziehung aufzubauen. Auf diese Weise steht dem Erfolg der Therapie nichts im Weg.

 

 

Voraussetzungen des Psychotherapeuten

Nicht jeder Therapeut kann die anfallenden Kosten einer Psychotherapie über die gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Ich als Psychotherapeut erfülle die notwendigen Anforderungen bei den Behandlungen in meiner Praxis in Berlin Wilmersdorf:

  • Approbation (staatliche Behandlungserlaubnis)
  • kassenärztliche Zulassung
  • Anwendung von Richtlinienverfahren,

dazu gehört in meinem Fall die Verhaltenstherapie

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Verhaltenstherapie Berlin gemacht, welche bei Bedarf zum Beispiel mit der Hypnosetherapie etc. ergänzt werden kann.

 

Anzahl der Termine mit Kostenerstattung

Wie viele Stunden einer Psychotherapie der einzelne Patient benötigt und von der Krankenkasse erstattet bekommt, ist ebenfalls unterschiedlich. Die Behandlung ist ein Prozess, der von schrittweisem Erfolg und manchmal leider auch Rückschlägen geprägt ist. Ich übernehme die notwendigen Anträge, auch auf Therapieverlängerung und Sie haben keinen Verwaltungsaufwand.

 

Kostenerstattung bei privater Krankenversicherung

Sind Sie privat krankenversichert, hängt die Erstattung von Psychotherapie-Kosten von den Vereinbarungen mit Ihrer Versicherung ab. Am besten informieren Sie sich in Ihrem Versicherungsvertrag oder direkt bei der Versicherung über den Versicherungsschutz bei psychischen Erkrankungen. Wird Ihnen eine Kostenerstattung ermöglicht, sollten Sie sich diese schriftlich bestätigen lassen.

 

Beihilfe bei Psychotherapie-Kosten für Beamte

Beamte können sich einen Teil der Kosten (in der Regel 50 Prozent) für eine Psychotherapie erstatten lassen. Lassen Sie sich auch hier schriftlich belegen, dass die Übernahme der Psychotherapie-Kosten vereinbart wurde.

 

Psychotherapie-Kosten selbst zahlen

Als Selbstzahler müssen sie keine Anträge für Genehmigungen stellen und neben den Richtlinienverfahren können vom Therapeuten auch andere Methoden angewendet werden. Über Kosten, Dauer und Art der Psychotherapie einigen wir uns im Vorfeld der Behandlung im Gespräch.